Ewig dankbar bin ich, wer

Ewig dankbar
bin ich, wer auch immer vor langer langer Zeit auf die Idee kam, so ein grünes Böhnchen braun zu rösten, es fein zu mahlen, mit heißem Wasser zu mischen und daraus ein leicht bitteres und belebendes Getränk zu kochen. Unvorstellbar, wieviel Kreativität so ein kleines Böhnchen manchmal lostreten kann. Ja, ich gestehe es: So ein kleiner Koffeinschub gibt mir manchmal den richtigen Kick. Und mit drei hausgemachten Latte Machiatto floate ich dann auf rosa Textwölkchen ... ;-)

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 12. Februar 2003 um 15:53 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 725 Aufrufe


    Name:

    E-Mail*:

    URL:

    CAPTCHA*:

    Angaben speichern?

    Benachrichtigung bei Folgekommentaren.