Herzflattern und Magenziehen. Uff. Jeden

Herzflattern und Magenziehen.
Uff. Jeden Monat dasselbe Spiel: Erst genervt sein, ob der zusätzlichen Arbeit, die anspruchsvolle Newsletter-Abonnenten so mit sich bringen, dann langsam Licht im Tunnel, wenn zumindest das Thema steht. Recherchiert, geschrieben, korrigiert - und zum krönenden Abschluss der gruselige Moment, wenn das Werk an derzeit 524 Leser verschickt wird.

Schrecklich. Dieser Moment, meine ich. ;-)

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 16. Januar 2003 um 17:57 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1497 Aufrufe