Hm! :-)

Grundsätzlich ist meine Erwartungshaltung an Kundenservice und allem, was dazu gehört, mangels überzeugender Gegenbeispiele nicht besonders hoch. Aber manchmal - viel zu selten - wird man dann doch angenehm überrascht. Eben zum Beispiel traf ein kleines Päckchen ein (ich hatte Samstagnacht den sicherlich völlig unnützen Empfehlungen eines Lifestyle-Magazins mal wieder nicht widerstehen können), und darin lag neben dem aufsprühbaren afrikanischen roten Tee (nein, fragt nicht, was ich mir bei dieser Bestellung gedacht habe *lol*) eine handgeschriebene Karten mit den besten Wünschen für eine gute Woche.

Das fand ich doch irgendwie sehr nett. Und so unaufwändig.

Susanne Ackstaller am Dienstag, 24. April 2007 um 16:34 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1439 Aufrufe


Kommentare

  1. das ist eine Doppelung, weil ...
    vir|tu|ell <lat.-mlat.-fr.>: a) entsprechend seiner Anlage als Möglichkeit vorhanden, die Möglichkeit zu etwas in sich begreifend; b) nicht echt, nicht in Wirklichkeit vorhanden, aber echt erscheinend, dem Auge, den Sinnen vortäuschend; virtuelle Realität: vom Computer simulierte Wirklichkeit, künstliche Welt, in die man sich mithilfe der entsprechenden technischen Ausrüstung scheinbar hineinversetzen kann;
    © Duden 5, Das Fremdwörterbuch.  7. Aufl. Mannheim 2001.

    Somit wäre das Virtuelle (weil: nur vorgetäuscht) eine Wahrnehmungsstörung _an sich_! Interessanter Ansatz.

    Ina am Donnerstag, 31. März 2005 um 00:52 Uhr
  2. Susi, als bald-pMachine-Nutzerin weiß ich, du kannst auch IP’s ganz sperren…...

    Biggi am Donnerstag, 31. März 2005 um 01:33 Uhr
  3. Ina, ich meinte mehr eine Wahrnehmungsstörung in der virtuellen Kommunikation. Oder so. ;-)

    Hoffentlich habe ich keine Rechtschreibefehler gemacht.;-)

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 31. März 2005 um 01:44 Uhr
  4. schon klar. wollt nur den ersten kommentar nicht einfach so rumstehn lassen. er ist ja jetzt weg.

    Ina am Donnerstag, 31. März 2005 um 21:43 Uhr
  5. Danke! Habe allerdings schon wieder vergessen, was die Dame schrieb ...;-)

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 31. März 2005 um 23:46 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.