*hüst* Was soll’n das jetzt?

*hüst*
Was soll’n das jetzt? Leichtes Kribbeln in der Nase, leichtes Brennen im Hals, leichter Hustenreiz im Brustraum. Hört sich an wie eine Erkältung im Anzug. Fühlt sich an wie eine Erkältung im Anzug - das ist eine Erkältung im Anzug!

Liebe Erkältung!

Nein, diese Woche kann ich dich leider überhaupt nicht brauchen. Ich habe noch drei Abendtermine (nö, nicht Essen gehen mit Freunden - leider!) sowie einen Sack voller Arbeit. Am Wochenende sind dann gute Freunde aus dem Norden angesagt. Kurz: Du kommst unpassend. Ganz und gar. Ein andermal vielleicht.

Und ganz davon abgesehen: Für was schlucke ich Aloe Vera, dieses grauenhafte Zeug, dann noch diese Super-duper-Fiber-irgendwie-Tabletten, und für was habe ich im Sommer die Kur mit Melodys Wundertrank gemacht, wenn du jetzt doch kommst? Kannst du mir das mal erklären? Hm?

Sagen wir mal so: Du bist hier eine persona non grata. Kapiert? Oder muss ich noch deutlicher werden?

Es grüßt - Susi.

Susanne Ackstaller am Montag, 18. November 2002 um 23:03 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 842 Aufrufe

Nächster Eintrag: Friday’s Five Sag ich doch

Vorheriger Eintrag: Danke, Karina, dass du mich


    Name:

    E-Mail*:

    URL:

    CAPTCHA*:

    Angaben speichern?

    Benachrichtigung bei Folgekommentaren.