Im Bayernpark

Eigentlich habe es ja gar nicht so mit Freizeitparks. Diese Verpflichtung zum Amüsement liegt mir nicht so, deshalb hatte ich auch Schloss Linderhof als Ausflugsziel vorgeschlagen. Aber es kam, wie es kommen musste: drei Kinder gegen eine Mutter - und so machten wir uns heute morgen auf Richtung Niederbayern zum Bayernpark (doch, so heißt der wirklich! ;-).

Ich hatte schon schlimsste Befürchtungen, als wir dann endlich gegen 11.30 Uhr eintrudelten, und erwartete Dutzende von Reisebussen und kilometerlange Warteschlange schon beim Eingang. Aber nichts!!! Wir bekamen einen schattigen Parkplatz, hatten nur drei Minuten zu gehen und mussten noch nicht mal bei der Kasse warten (Und selbst die Eintrittspreise waren moderat.). Und dann ging es erst richtig los: Achterbahnen, Wildwasserrutschen, Schiffschaukeln, Rodelbahn - alles ohne Ende (und vor allem ohne Warten!), in unendlicher Vielfalt und vor allem in einem schönen, gepflegten Park gelegen.

Die Kinder waren begeistert - und selbst Nummer drei fand die große Achterbahn ganz toll. Mir und dem Göttergatten wurde irgendwann mal schlecht, aber wir sind ja auch nicht mehr 9 oder 7 oder 3. Vermutlich sollten Altersbegrenzungen eher nach oben angegeben werden als nach unten. ;-)

Susanne Ackstaller am Sonntag, 24. Juni 2007 um 23:24 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1583 Aufrufe

Nächster Eintrag: Nur so.

Vorheriger Eintrag: Modus: motivationslos.