Jingle Bells. Oder so.

Irgendwann so gegen 17.30 Uhr heute fiel mein gehetzter Blick auf das Datum: Es zeigte den 17. Dezember 2004 an. Schnell zählte ich an meinen zehn Fingern ab, dass es nur noch sieben Tage bis Weihnachten sind. Nur sieben Tage - und ich ganz plätzchenlos, mit einer Minimalausbeute an Geschenken, dafür mit einem Stapel an Arbeit links vom Bildschirm.

Panik erfasste mich plötzlich, Herzrasen machte sich breit. Meine Hände zitterten, Angstschweiß brach aus. Und wie immer stellte ich mir in diesen - mir keinesfalls unbekannten - Momenten die entscheidende Frage: Warum bin ich nicht eine von jenen Müttern geworden, die sich in aller Ruhe, den Vanillekipferl widmen können, die Adventskränze mit der Hand binden und bereits jetzt das Weihnachtsmenü minutiös durchgeplant haben. Statt mit der Tastatur unter den Fingern und die Deadline vor der Nase ruhelos durch den Advent zu hetzen.

Warum - ja, warum ...

Wisst ihr die Antwort?

;-)

Susanne Ackstaller am Freitag, 17. Dezember 2004 um 22:34 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1004 Aufrufe

Nächster Eintrag: Wackelschwäne

Vorheriger Eintrag: Textelles Leckerli