Statt Präsente.

Darf ich mal politisch unkorrekt lästern?

Ich finde diese Weihnachtsbriefe - oder noch schlimmer: Mails! - mit der schnöden Nachricht, man habe dieses Jahr auf Geschenke verzichtet und stattdessen gespendet, ziemlich einfalls- und lieblos. Tenor: Wir haben es uns einfach gemacht und versuchen es jetzt als humanitären Akt zu verkaufen. Ich finde: Es sollte doch wohl möglich sein, Kunden eine nette, charmante Wiehnachtskleinigkeit zu senden UND zu spenden? Ich schaffe das schließlich auch - aber vermutlich bin ich einfach ein Besser-Mensch. ;-)

Susanne Ackstaller am Dienstag, 16. Dezember 2008 um 17:01 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1327 Aufrufe