Wake me up, before you

Wake me up, before you go go
Es wird viel geträumt in diesen Nächten, so lese ich. Intensiv. Blutig. Leidenschaftlich schaurig.

Ich träume fast nie. Oder vielmehr: Es gibt nur ganz wenige Träume, die es bis zum Morgengrauen schaffen. Die nicht mit Sonnenaufgang untergehen.

Aber ganz, ganz selten bleibt ein Traum. Tagelang kann ich dann immer wieder in ihn eintauchen ... 

Update: Zugegeben, man kann auch anders träumen ...

Susanne Ackstaller am Freitag, 28. Februar 2003 um 20:34 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 887 Aufrufe