Einträge mit dem Tag: Tom-ka-paste


Asiatische Suppe: Tom Kha Gai. Lecker!

Es ist kalt derzeit. Klirrend kalt. Frostige minus 5 bis 10 Grad, selbst untertags. Und die Nächte erst!

Ich mag den Winter so. Besonders wenn ich leicht durchgefroren aus der Kälte komme und drinnen ein leckeres Süppchen wartet: Schön heiß. Gut gewürzt. Scharf. Ein wenig exotisch. Und leicht zu kochen. Kurz: Klarer Fall für ein große Portion Tom Ka Gai!

Das Rezept geht so:

Du nimmst eine Dose Kokosmilch (wer es ein wenig „leichter” mag, nimmt die fettarme Variante), gibst sie in einen großen Topf und schüttest noch mal dieselbe Menge Wasser dazu. Dann ein bisschen Trockenbrühe hinein und das Ganze erwärmen. Während die Flüssigkeit heiß wird, schneidest du 300 bis 400 Gramm Putenfleisch (oder auch Hühnchen oder Schwein) in kleine Stücke und gibst sie zur Kokosmilch, sobald diese kocht. Dann die Temperatur zurückdrehen, bis alles leicht vor sich hin siedet. Als nächstes schneidest du Gemüse: Ich habe Champignons, rote Paprika und Karotten genommen. Frühlingszwiebel sind sicher auch sehr lecker. Hinein in den Topf (das Gemüse mit der kürzesten Gardauer zuletzt, schließlich soll alles noch schön knackig und nicht verkocht sein!) - ebenso wie eine Handvoll Reisnudeln und ein oder zwei durchgedrückte Knoblauchzehen. Und dann kommt der Trick: Als Gewürz verwendest du Tom-Kha-Paste aus dem Glas, zirka 4 Teelöffel. Ich habe diese Paste sogar in unserem Provinz-Edeka gekriegt – es sollte also nicht schwer sein, sie zu finden.

Das Original-Rezept empfiehlt dann noch Koriander als Deko oder eine Chilischote. Hatte ich beides nicht im Haus, die Suppe war auch so sehr lecker. Ich hab dann noch ein bisschen mit Chili-Pulver, Tabasco und Zitronengras-Pulver nachgewürzt.

Alles sehr easy, sehr entspannt und sicher auch als Partysuppe in großen Mengen mehr als tauglich!

Guten Appetit!

 

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 01. Februar 2012 um 23:40 Uhr

Essen | 0 Comments (5149) | Permalink

Tags: tom-ka-pastetom kha gaisuppeasiatische suppe