Bäh. Was für ein Morgen!

Bäh.
Was für ein Morgen!
Mit Kopfweh aufgewacht. Draußen trübes Wetter mit der Ankündigung von Schnee (!). Der Kaffee schmeckte irgendwie angebrutzelt. Und dann ging noch der Hosenknopf nicht mehr zu.

Gut, letzteres war irgendwann zu erwarten gewesen.

Ansonsten: Rewind, please! Und dann bitte nochmal von vorne.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 10. April 2003 um 10:07 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 814 Aufrufe

Nächster Eintrag: Und jetzt rebelliert auch noch

Vorheriger Eintrag: Wie bitte? Das darf doch


    Name:

    E-Mail*:

    URL:

    CAPTCHA*:

    Angaben speichern?

    Benachrichtigung bei Folgekommentaren.