Die Chinesen kommen. Und die Russen vielleicht auch.

Heute rief mich eine Agentur an. Man habe da so einen Kunden. Aus Fernost. Für den habe man kürzlich einen Finanzbericht erstellt. Und das wäre dermaßen chaotischfurchtbaranstrengend gelaufen - ob ich eventuell Interesse hätte, diesen Kunden zu übernehmen?! Gegebenfalls hätten sie auch noch zwei weitere Kunden aus Fernost abzugeben. Und Russen, ja, die auch noch. Ob ich wohl entsprechende LustZeitRessourcen hätte?

Gott sei dank stellt sich dann heraus, dass ich nur auf Deutsch schreiben kann.

Glück gehabt. ;-)

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 27. September 2007 um 00:20 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 826 Aufrufe

Nächster Eintrag: Same procedure

Vorheriger Eintrag: My private bullerbü


Kommentare

  1. *g* Ein Glück, dass du keine fremdsprachliche Fortbildung machst!

    Tina am Donnerstag, 27. September 2007 um 22:30 Uhr
  2. Kein Witz: heute kann man aber allen kids nur raten, chinesisch zu lernen. Also geh schon mal K1 - K3 mit gutem Beispiel voran.

    Michi am Donnerstag, 27. September 2007 um 22:33 Uhr
  3. Und du K1 und K2. :-)

    Tina am Donnerstag, 27. September 2007 um 22:37 Uhr
  4. Aber lernen die nicht alle Englisch? Dann wäre das ja vergebene Liebesmüh ...

    Tina am Donnerstag, 27. September 2007 um 22:37 Uhr
  5. ja, aber die Agentur brauchte dringend jemanden. Mal unter uns: Zulassungsfolgepflichten warten keine 10 bis 15 Jahre, bis ich meine Schnucks auf Chinesisch angelernt habe. ;-)

    War wirklich lustig. Besonders, weil mir das Ganze so „schmackhaft” gemacht wurde. lol

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 27. September 2007 um 22:38 Uhr
  6. Ja, doch. Eigentlich ging es um Englisch. Aber auch auf Englisch schreibe ich nicht. Tja. War aber nicht wirklich traurig. ;-)

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 27. September 2007 um 22:40 Uhr
  7. Und hinterher wollen die Schnucks Anwalt werden und Kolumnistin, darauf würde ich auch nicht warten ...

    Jedenfalls wirklich ne schöne Anfrage. :-)

    Tina am Donnerstag, 27. September 2007 um 22:43 Uhr
  8. Näää. Nixda. Ich wollt grad mein Spanisch mal wieder aufpolieren…:-)

    Hm. Aber nochmal: das Geld der Zukunft liegt leider in Peking und co. Zur Zeit rate ich jedem Juristen ohne Berufsaussichten chinesisch zu lernen. Ich würd da aber nie nicht gar nicht null hingehen wollen.

    Michi am Donnerstag, 27. September 2007 um 23:07 Uhr
  9. Ich auch nicht. Nicht mal unbedingt nach Bayern. ;-)

    Tina am Donnerstag, 27. September 2007 um 23:33 Uhr
  10. Bayern ist nicht gleich Bayern.

    Ach bin ich heute wieder feinsinnig.

    Michi am Donnerstag, 27. September 2007 um 23:39 Uhr
  11. Ja, Bayern ist nicht gleich Bayern. Susis Bayern mag ich auch. :-) Aber dann ist drumrum immer noch Bayern ...

    Tina am Donnerstag, 27. September 2007 um 23:46 Uhr
  12. Also wirklich. Kaum lerne ich das Mezzanine-Kapital besser kennen, nutzt ihr die Zeit, um über Bayern abzulästern.

    Ihr seid ja bloß neidisch. ;-PPPPP

    Susanne Ackstaller am Freitag, 28. September 2007 um 01:00 Uhr
  13. Das 5:0 gegen Cottbus hätte man sich ja auch sparen können (wegen Spannung und so). Aber nein. Die Bayern eben wieder.:-)

    Michi am Freitag, 28. September 2007 um 10:28 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.