Die ewige (meist gehasste) Frage

„Was koche ich morgen?”

Schnell soll es gehen, und so unkompliziert sein, dass man nebenher noch Geschichten vorlesen oder Legoautos bauen kann, ohne das alles anbrennt. Gesund soll es auch sein, aber gut schmecken. Nicht nur mir, sondern den Kindern (sonst wäre es ja einfach). Und aus einfachen Zutaten, denn ich will vorher nicht noch einkaufen gehen müssen.

Die Eierlegendewollmilchsau also. Zum Essen.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 03. November 2005 um 23:21 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 894 Aufrufe

Nächster Eintrag: Ertappt.

Vorheriger Eintrag: Ich musste einfach eine Mail schreiben


Kommentare

  1. Spagetti mit Tomatensauce, Milchreis mit Zimt und Zucker, Griesbrei mit Kirschen, Rührei auf Brot, Eintopf (am besten aufgetaut), gedünstetes Fischfilet mit Gurkensalat, Pellkartoffeln mit Quark - und wieder von vorne… ;-)

    Klabauter am Donnerstag, 10. November 2005 um 00:45 Uhr
  2. Das geht auch ohne Kinder ganz prima. Einmal die Woche Döner und einmal die Woche frische kleine Pizza vom Italiener und einmal die Woche essen gehen - das kommt bei uns zurzeit dabei heraus *g* an den restlichen Tagen Eintopf, Chili-Spaghetti oder Steak mit Salat. Und wieder von vorne, wie Klabauter so schön sagt.

    (Susi, sorry - ich hatte gerade deine Blacklist etwas aktualisiert und war deswegen eingeloggt, stöhn :-))

    Melody am Montag, 14. November 2005 um 17:56 Uhr
  3. Wie wäre es mit Chili con Carne?

    Dirk am Donnerstag, 17. November 2005 um 19:29 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.