Graphologiestöckchen

Mit der Stöckchenwerferei habe ich es eigentlich gar nicht so, und uneigentlich habe ich auch gar keine Zeit - aber was ich hier bei Tina entdeckte, fand ich dann doch interessant. Tja, und das Ergebnis auch:

“Susanne Ackstaller ist selbstbewusst und bereit,
ihre Stärken auch anderen zu zeigen.
Sie ist locker und großzügig.

Ihr ist sehr wichtig, nach außen etwas darzustellen.

Susanne Ackstaller ist ein impulsiver, unsteter, vielseitiger und unkonventioneller Typ.
Es fällt ihr nicht leicht, sich anzupassen.

Sie ist von sich überzeugt und hat eine eigene Meinung.
Sie lässt sich von anderen nicht so leicht beeinflussen,
auch nicht von einem “Das gehört sich aber so.”

“Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert,
wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie
ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.

Sie versucht, die eigene Meinung durchzusetzen.
Wenn sie etwas besser weiß als andere, muss sie es ihnen auch unbedingt mitteilen.

Susanne Ackstaller ist überdurchschnittlich intelligent.
Nüchtern und zweckmäßig bewältigt sie ihre Aufgaben.

Susanne Ackstaller ist flexibel, anpassungsfähig und sehr agil.
Ab und zu wirkt ihr dynamisches Auftreten etwas überstürzt und haltlos.

Sie arbeitet sehr genau und zeichnet sich durch rationales, analytisches Denken aus.”

Hm. Hm.

Susanne Ackstaller am Dienstag, 20. November 2007 um 12:14 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1092 Aufrufe

Nächster Eintrag: Es musste so kommen.

Vorheriger Eintrag: Hä?