Ich warte

immer noch auf den Moment, an dem mich menschliche Perversion nicht mehr überrascht. Auf den Tag, an dem ich nicht zwischen Kopfschütteln und Tränen die Zeitung lese. Und darauf, dass keine Schandtaten mehr passieren, die die vergangenen noch weiter übertreffen. Irgendwann muss doch mal ein Ende aller nur denkbar möglichen menschlichen Grausamkeiten erreicht sein? Kann es denn immer noch schlimmer, noch furchtbarer werden?

Susanne Ackstaller am Montag, 28. April 2008 um 13:00 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1217 Aufrufe

Nächster Eintrag: Seelische Grausamkeit

Vorheriger Eintrag: Erdbeertage.