Indie und ich.

Draußen haben wir ja gerade mal wieder einen kleinen, selbstverständlich völlig ungefährlichen Reaktorunfall, da fand ich ein wenig leichte Muse ganz passend: Mein Kinobesuch von heute - der neue Indiana Jones.

k1 und kv wollten eigentlich so ganz unter Männern ins Kino. “Nixda!” - dachte ich und ging einfach mit. Und was soll ich sagen außer “toll!?! Die Kritiken vorher hatten mich schlimmes befürchten lassen, stattdessen fand ich den Film super spannend und sehr unterhaltsam. Und Harrison Ford (mit 66!) immer noch unglaublich attraktiv. Doch, mit dem würde ich mich durchaus auch mal den Amazonas runterspülen und fast in ein Raumschiff saugen lassen. Zugegeben, auf Riesenameisen könnte ich allerdings verzichten.

Also, Harrison und Steven - falls ihr meinen Textblog lest: Beim nächsten Film würde ich durchaus die weibliche Hauptrolle übernehmen (Nebenrollen sind nicht so meins).

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 04. Juni 2008 um 23:08 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1297 Aufrufe

Nächster Eintrag: Randnotiz

Vorheriger Eintrag: Der bayrische Größenwahn.