Ja, ich werde wohl alt und weise. ;-)

Samstag, Essen mit Freunden. C. kenne ich noch aus meinen Angestelltenleben; wir hatten 1993 ziemlich zeitgleich bei einem renommierten deutschen Autobauer angefangen, und das gleich mit Kurzarbeit. Wir sprachen über die Krise damals, als hinter dem Bürogebäude Tausende von Autos “auf Halde” standen, dass ich dadurch mein erstes eigenes Auto ziemlich günstig erwerben konnte und wie uns die verheirateten Kollegen mit Familie prophezeiten, dass wir - jung und ohne Kinder - die ersten sein würden, die gehen müssten. Und darüber, dass ihre jetzigen jungen Kollegen diese Krise größtenteils gar nicht miterlebt haben und angesichts (möglicherweise) sinkender Absatzzahlen schon jetzt in Panik verfallen.

Wir mussten damals nicht gehen. 

Die Krise kam, die Krise ging. Und vor allem ging die Welt nicht unter.

Ich weiß nicht, warum es die Menschen immer wieder so erstaunt, dass es nicht immer nur bergauf gehen kann?!

Susanne Ackstaller am Dienstag, 07. Oktober 2008 um 12:30 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1113 Aufrufe

Nächster Eintrag: Mich wundert gar nichts mehr.

Vorheriger Eintrag: Virtuelles PR-Geplauder