Meine Güte! So einen Tag

Meine Güte!
So einen Tag brauche ich nicht regelmäßig. Noch nicht mal mäßig. Puh.

Aufstehen. Noch vor dem Kaffee schon die Cornflakes mit Milch mischen (müssen). Kindergarten. Spielgruppe mit Blätterbasteleien. Dann zwischen 14 und 18 Uhr schnell mal ein bisschen kreativ gewesen. Danach: Die Schutzvereinigung gegen Fluglärm und Pläne schmieden gegen den hiesigen Flughafen. Anschließend noch eine kleine Bürgerversammlung - und voilà : Der Tag einer zweifachen Mutter, Texterin, Gemeinderätin mit Bürgerinitiativen-Ambitionen endet mit einem gemütlichen Glas Wein vor dem PC ...

Eigentlich gar nicht so schlecht. Und so viel von wegen faul. ;-)

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 13. November 2002 um 23:36 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 895 Aufrufe

Nächster Eintrag: *autsch* Mitten in der Nacht

Vorheriger Eintrag: High sein von guten Worten.