Na großartig.

Während die Kinder die Tage bis zum Urlaubsbeginn zählen, erkranken langsam aber sicher alle Nachbarskinder an den Windpocken.

Toll.

Wie gut, dass Kind 3 sie noch nicht hatte.

Susanne Ackstaller am Samstag, 11. August 2007 um 15:43 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 818 Aufrufe

Nächster Eintrag: Ich harre der Dinge

Vorheriger Eintrag: Aha. ;-)


Kommentare

  1. Einsperren?! ;-) Ich drück die Däumchen ...

    Tina am Sonntag, 12. August 2007 um 12:42 Uhr
  2. Torben hatte sie vor einigen Jahren aber das war nicht so wild.. er war fast unverändert.. aber ich bekam´s dann und dann ging 3 Wochen ausser Decke anstarren nix mehr..

    Michi am Sonntag, 12. August 2007 um 16:28 Uhr
  3. Was hat man denn dabei außer juckenden Pocken? Schwäche, Fieber und so? Oje ...

    Tina am Sonntag, 12. August 2007 um 16:33 Uhr
  4. Grundsätzlich ist das keine superschwere Krankheit - nur eben extrem ansteckend. Damit kann man nicht an den Strand gehen - und den ganzen Tag im Haus sitzen? Stelle ich mir auch nicht so prickelnd vor.

    Oje.

    Die Inkubationszeit beträgt 10 bis 28 Tage, vielleicht sind wir ja schon wieder zurück. ;-)

    Susi am Sonntag, 12. August 2007 um 21:04 Uhr
  5. Diese Zosterviren können bei Erwachsenen obergefährlich werden und lebenswichtige Organe angreifen… ein Bekannter einer Freundin ist tatsächlich an dem Virus gestorben (ehrlich!!) mit 38…zeitgleich als ich völlig danieder lag. Aber der hatte sich nicht geschont… und keine Sorge Susi, bei Kindern macht das ja nix, aber die Isolation ist Mist, das stimmt.

    Mir hat´s damals meine Magenschleimhaut so zerrissen dass ich 2 Monate lang nur Suppe essen konnte.. und über 3 Jahre keinen Alkohol mehr.. hat auch was.:-)

    Michi am Dienstag, 14. August 2007 um 10:53 Uhr
  6. ja, bei Erwachsenen ist es viel schlimmer, das stimmt. Gott sei dank hatten wir alle - Albert und ich - bereits Windpocken. Damit ist nicht zu spaßen.

    Wobei hier in der Gemeinde vor drei Jahren auch schon mal ein Kind an Windpocken gestorben ist. Das ist aber wirklich ein extremer Ausnahmefall. Die gibt es wohl immer.

    Susanne Ackstaller am Dienstag, 14. August 2007 um 11:01 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.