na, wenn das mal nicht gerade richtig kommt:

„How to run your business, when the economy sucks”

Könnte zur Pflichtlektüre werden, fürchte ich ...

Susanne Ackstaller am Dienstag, 30. September 2008 um 14:07 Uhr

Arbeiten | Permalink | Druckversion | 1165 Aufrufe

Nächster Eintrag: Heute beginnen Kaschmirzeiten.

Vorheriger Eintrag: Jetzt wird’s ernst.


Kommentare

  1. ich habe übrigens die buch „die kunst frei zu sein” oder so auf ihr anraten hin gekauft und war begeistert. ich kaufe jetzt jeden tipp von ihnen blind. nur zwischendurch öffne ich die augen, weil ich mich sonst stoße

    juf am Dienstag, 30. September 2008 um 23:45 Uhr
  2. dass es im ternd liegt, artikel falsch zu benutzen, wissen sie, oder?

    juf am Dienstag, 30. September 2008 um 23:46 Uhr
  3. Lieber Herr Fitz,

    meine Perfektion ist meine Imperfektion.

    Und das ist schon fast Philosophie.

    Naaaaaaaaaaa????????? ;-)

    Susanne Ackstaller am Dienstag, 30. September 2008 um 23:55 Uhr
  4. PS: Ich habe das Buch übrigens wieder zurückgeschickt.

    Susanne Ackstaller am Dienstag, 30. September 2008 um 23:55 Uhr
  5. welches?

    juf am Dienstag, 30. September 2008 um 23:56 Uhr
  6. die empfohlenen. Alter Trick von mir. Erst empfehlen, dann zurücksenden.

    Susanne Ackstaller am Mittwoch, 01. Oktober 2008 um 00:01 Uhr
  7. trotzdem war ich begeistert.

    juf am Mittwoch, 01. Oktober 2008 um 00:04 Uhr
  8. (okay, ich gestehe: Es liegt noch auf meinem Nachttisch. Soll ich es lesen, wirklich?)

    Susanne Ackstaller am Mittwoch, 01. Oktober 2008 um 00:08 Uhr
  9. ich lehne mich einfach mal so weit aus dem fenster und empfehle ihnen das buch, das sie mir empfohlen habe. mir als sklavennatur hat es schon gewinn gebracht.

    juf am Mittwoch, 01. Oktober 2008 um 00:12 Uhr
  10. Hääääääääää?

    Michi am Mittwoch, 01. Oktober 2008 um 00:42 Uhr
  11. gute frage, michl

    juf am Mittwoch, 01. Oktober 2008 um 09:15 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.