Schon gemerkt? Die Welt geht unter.

Nein, es steht mir wirklich nicht zu über ein bisschen Bronchitis zu jammern. Oder über zu viel Arbeit. Oder über anstrengende Kinder. Oder so. Denn hey, gerade lese ich auf Spiegel online: Die Welt geht unter. Oja. Die Börsen gehen runter, dafür die Wetterextreme rauf. Die Zinssenkung zeigt keine Wirkung, der Klimawandel umso mehr. Dutzende von Tierarten sterben aus - dafür sind Seuchen auf dem Vormarsch.

Was mich aber wirklich wundert: Wo sind eigentlich die Amerikaner - die retten doch sonst immer die Welt? Oder kommen die erst in Spiel, wenn dann auch noch der Meteor auftaucht, der in 23,5 Tagen auf der Erde aufschlägt?

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 08. Oktober 2008 um 22:47 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1064 Aufrufe

Nächster Eintrag: Freud schlägt wieder zu.

Vorheriger Eintrag: Jetzt wird alles gut.