Schon sehr sehr lang und immer wieder

wenn auch nicht tagtäglich lese ich in Lilas Blog “Letters from Rungholt”. In Deutschland geboren lebt sie - mit Mann und vier Kindern - schon viele Jahre in einem israelischen Kibbuz, und davon erzählt ihr Blog. Ich mag ihren Stil, ihre Alltagsgeschichten, ihre politischen Beobachtungen. Manchmal siniere ich, wie es wohl ist als Deutsche in Israel zu leben. Erfordert viel Mut, so erscheint es mir - aber vielleicht haben sich die Zeiten auch schon so sehr geändert ... Und ganz oft denke ich dann, dass es genau das ist, wofür ich das Internet am meisten liebe: Für diese Einblicke ins Leben, für die Vielfalt an Geschichten, für die Impulse, für das Neue, und besonders für die tiefen und wertvollen Freundschaften, die hier schon entstanden sind.

Susanne Ackstaller am Dienstag, 29. Juli 2008 um 17:43 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1263 Aufrufe

Nächster Eintrag: Ich habe Coldplay entdeckt.

Vorheriger Eintrag: Neues von der Landmädelfront