Statt Kribbeln im Kopf

gibt’s Knoten im Hirn. Gibt es dafür auch die passendes Lektüre? Muss gar nicht so kreativ sein, sondern nur Derivate für Deppen erklären.

Da gibt es also die Long-Calls und die Short-Puts. Und außerdem die Long-Puts und die Short-Calls. Aha. Und dann kann man in ellenlangen Gleichungen mit vielen vielen vielen X eine Rendite berechnen. Oder den optimalen Kurs. Oder den besten Einstiegs- oder Ausstiegskurs. Und Gewinne und Verluste. Aber vielleicht ist alles auch ganz anders? Das kann gut sein.

So viel zum Thema, wie ich mit dem Stoff vorankomme, Tina.

Susanne Ackstaller am Montag, 17. September 2007 um 22:48 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 933 Aufrufe

Nächster Eintrag: listening: carly simon.

Vorheriger Eintrag: Halleluja.