Urlaubszeit.

Ja, es wird Zeit für meinen Urlaub. Definitiv. Ich bin so was von leer - dass mir noch nicht mal mehr was nettes für den Textblog einfällt. Die Schwingungen sind weg, die Beschwingungen erst recht - das Kreativloch dafür am Wachsen. Alles dauert doppelt und fünffach, wenn ich überhaupt irgendwas hinkriege: Die meisten Sätze sind müde Kompromisse, von denen ich hoffe, dass es keiner merkt.

Naja. Noch drei Wochen. Und dann bin ich erstmal weg. Und wenn ich nach zwei Wochen wieder da bin, nehme ich Bildungsurlaub. Jawoll. Sechs Wochen. Bin mal gespannt, wie das klappt.

Susanne Ackstaller am Montag, 23. Juli 2007 um 23:29 Uhr

Arbeiten | Permalink | Druckversion | 1151 Aufrufe