Von wegen -

nur Arbeit. Pah!

Ich kann auch anders, jawoll. Gestern zum Beispiel war ich hier, und zwar ganze genussvolle fünf Stunden. Habe drölfzig Gänge gegessen, lecker getrunken (argentinischen Chardonnay!), mich prächtig amüsiert - und vor lauter derart über die Stränge schlagen, war ich dann heute gleich mal krank und grippisch.

Da sieht man mal wieder, was man von dieser Work-Life-Balance hat.

Susanne Ackstaller am Sonntag, 27. Januar 2008 um 20:05 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1141 Aufrufe

Nächster Eintrag: Entschleunigung.

Vorheriger Eintrag: Ich wollte es zumindest kurz erwähnt haben: