Wieso ich das hier aufschreibe?

Wieso ich das hier aufschreibe? Ich weiss es nicht.
Vielleicht - weil es mich erleichtert.

Sie war eine wunderschöne Frau. Mit 28 erfährt síe bei einer Routineuntersuchung: Sie hat Leukämie. Sie kämpft. Sie gewinnt. Sie besiegt den Krebs. Der Preis ist hoch: Durch die Medikamente bekommt sie Osteoporose und eine Muskelschwächekrankheit. Das Leben ist nicht mehr so wie es war. Aber sie lebt.

Vor drei Wochen wird sie mit Fieber und starken Schmerzen ins Krankenhaus gebracht. Die schreckliche Diagnose: Hochgradige Blutvergiftung. Kurz danach fällt sie ins Koma. Dann komplettes Organversagen. Sie überlebt, ohne Bewusstsein, und muss seitdem beatmet werden. Ihre Beine werden jedoch nicht mehr durchblutet, was sich auch in den folgenden Tagen und Wochen nicht mehr ändert.

Am letzten Freitag wurden ihre beiden Beine amputiert.

Gestern ist sie 33 geworden.

Nachruf: I. ist heute, am 16. März, gestorben.

Susanne Ackstaller am Sonntag, 14. März 2004 um 22:31 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 801 Aufrufe

Nächster Eintrag: Der Morgen bei den Ackstallers

Vorheriger Eintrag: Ähm. Zugegeben - ich