Wir sind schuld.

Ja, wir - wir Ackstallers. Am Malheur, dem schlimmschrecklichen Fußball-Gau von eben.

Und das kam so:

Ich hatte mich politisch absolut inkorrekt zum Joggen abgesetzt (aber psssst - sonst erkennt man mir womöglich meine politischen Ämter ab ...;-)).  kv versuchte derweilen mit den drei ks das Fußballspiel zu verfolgen. k1 und k2 stritten sich dabei entweder lautstark um das Deutschland-Kappi oder um die Deutschland-Fahne oder um das Popcorn, das als Chips-Ersatz herhalten musste. k3 war derweilen damit beschäftigt, im nigelnagelneu gebastelte Roboterkostüm zwischen kv und tv zu stehen.

Kein Wunder also, dass kv’s fußballtelepathische Fähigkeiten nicht so richtig zum Tragen kamen ...

Beim nächsten Spiel gehe ich nicht mehr zum Joggen und hüte die Kinder, ich schwöre.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 12. Juni 2008 um 20:56 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1193 Aufrufe

Nächster Eintrag: Der Twitter-Knigge.

Vorheriger Eintrag: My life as a comic.