Acht Jahre.

ACHT JAHRE!

S. schaute mich groß an, als meine Tränen flossen und flossen, während ich im Radio die Berichterstattung über Natascha Kampusch hörte. Acht Jahre gefangen. Eine ganze Kindheit. Verloren. Unwiederbringlich. Ein Wunder überhaupt, dass ein Kind das überleben kann. Und dann auch noch die Kraft zur Flucht findet.

Ich wünsche Natascha viel Kraft, Liebe und Unterstützung. Und allen Eltern vermisster Kinder, dass auch ihnen ein solches Wunder widerfahren möge.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 24. August 2006 um 21:07 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1022 Aufrufe

Nächster Eintrag: Grrrmpf.

Vorheriger Eintrag: Kaffee. Schwarz.


Kommentare

  1. Ist das nicht einfach furchtbar?
    Und dieses feige Schwein wirft sich einfach vor den Zug…

    Biggi am Freitag, 25. August 2006 um 02:33 Uhr
  2. Ja, es ist furchtbar. Wenn dieses Wort überhaupt ausreicht ...

    Susanne Ackstaller am Sonntag, 27. August 2006 um 15:29 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.