Apropos Zivilcourage

„Zivilcourage hat etwas mit Mut zu tun und auch mit Risiken. Es gibt keine »Zivilcourage light«. Aber man kann durch richtiges Verhalten die Risiken deutlich minimieren. Im Übrigen: Es ist auch gute Zivilcourage, nur ein sachdienlicher Zeuge zu sein oder die Polizei zu rufen. Es verlangt niemand von den Menschen, dass sie ihr eigenes Leben lassen.”

Das ganze Interview kannst du - nein, SOLLTEST du! - hier lesen.

(via texttreff)

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 17. September 2009 um 11:24 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1663 Aufrufe


Kommentare

  1. Danke dafür. Die ganze Chose hat mich, und wohl viele von uns, fürchterlich aufgeregt. Es gibt zu viele faule Ausreden. Liebe Grüße!

    Anne am Donnerstag, 17. September 2009 um 17:28 Uhr
  2. sehr interessanter artikel mit erstaunlichen erkenntnissen bzw. eindrücken.
    man meint ja immer man selbst würde besser reagieren, aber wenns soweit ist, fühlt man sich im ersten moment schon hilflos und weiß nicht so recht, was machen, ohne sich selbst noch in gefahr zu bringen.

    oasenhoheit am Donnerstag, 17. September 2009 um 18:31 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.