Wie man einen PR-Gau verfilmt. Ein Lehrstück.

Jaja, die Gutmenschen sind auch nicht mehr das, was sie früher einmal waren:

Igitt.

Susanne Ackstaller am Samstag, 19. September 2009 um 18:24 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1650 Aufrufe


Kommentare

  1. oh mein gott. was hab ich mich fremdgeschämt. bewundernswert, wie gelassen die bauarbeiter das ausgehalten haben.

    aboese am Sonntag, 20. September 2009 um 13:10 Uhr
  2. JA. Furchtbar. Und da sind viele so, fürchte ich, unter den gewählten Vertretern unseres Volkes.

    Dieser hier allerdings vielleicht nicht mehr. ;-))

    Susanne Ackstaller am Sonntag, 20. September 2009 um 13:12 Uhr
  3. Das hab ich auch schon gesehen. Unglaublich. Wer wählt denn sowas?

    Wobei mir so viele Politiker von der Mentalität her ähnlich scheinen, ganz gleich, welche Farben sie vor sich her tragen.

    Tina am Sonntag, 20. September 2009 um 13:35 Uhr
  4. Jaja, meine Rede! Und mal ehrlich: In einer Partei hochzukommen ist wahrlich nicht so schwer ... Das sind nicht unbedingt die besten, die auf den Listenplätzen ganz vorne stehen!

    Susanne Ackstaller am Sonntag, 20. September 2009 um 21:56 Uhr
  5. boah, was für ne arroganz!
    so ein großkotziges gehabe ist ja echt kaum zu ertragen!
    „mit meinen 7.600,- gehöre ich nicht grad zu den reichen.” „also 8.000,-.” „nee, nur 7.600.”

    dass der kerl nicht einmal bemerkt, wie tief er damit im fettnapf landet, zeigt, dass er die bodenhaftung und volksnähe schon lang vollständig verloren hat.

    oasenhoheit am Montag, 21. September 2009 um 09:35 Uhr
  6. In der Geschichte kam nach so einem „Das Volk hat kein Brot, sollen sie doch Kuchen essen” immer ne Revolution - und was kommt bei uns? Politikverdrossenheit und Resignation ... Dabei ist dieser Politikertypus doch wirklich überholt in Zeiten von Nachhaltigkeitsberichten und so. Schlimm. Dann wählt man halt das kleinste Übel oder probiert es zumindest. Auf dass dieses Übel dann lebt wie die Made im Speck. Auch, wenn’s sicher nicht alle alle betrifft - aber bei den Abgeordneten sind die richtig engagierten vielleicht am Ende die Deppennerds, oder? Hab immer noch dieses Europaparlamentvideo im Kopf, wo die sich alle freitags in die Anwesenheitslisten eintragen, den Koffer schon dabei ... Echt pfui ist das.

    Tina am Montag, 21. September 2009 um 11:32 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.