Besinnlichkeit wird überbewertet.

Ist euch eigentlich auch schon aufgefallen, wie wie viel Stress diese ganze Besinnlichkeit produziert?

Im Ernst: Wüsste ich nicht, dass ich im Advent eigentlich entspannt über Weihnachtsmärkte traben sollte, an jeder Hand ein rotbackiges Kind, glückselig Maronis öffnend und Glühwein trinkend ... Hätte ich nicht dieses permanent schlechte Gewissen, weil ich weder Plätzchen backe noch Lebkuchenhäuser verleime und noch nicht mal Bratäpfel in den Ofen schiebe ... Würde ich mich nicht als Versager fühlen, weil ich den Kamin im Dezember nur ein einziges Mal angeheizt habe ...

Könnte ich also ganz normal und ohne Gemütlichkeitshype gestresst sein, dann fände ich diese ganze Adventsbesinnlichkeit irgendwie viel entspannender. :-)

Susanne Ackstaller am Dienstag, 23. Dezember 2008 um 17:06 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1259 Aufrufe

Nächster Eintrag: Ich nehme alles

Vorheriger Eintrag: Blog-Kategorien.