Das bayrische Erdbeben.

A. und ich hatten gewettet: Er auf 46 Prozent, ich hatte die CSU immerhin noch bei 48 Prozent gesehen, und auch das mit leisem Bangen. Denn beim Wähler weiß man nie - und die schlechten Prognosen hatten mir eher Angst gemacht als die Zuversicht geschürt.

Dass es dann doch soweit bergab gehen würde - ich glaube, dass hat kein einziger Bayer gedacht. Niemand, selbst die größten Optimisten nicht. Und es hat gezeigt, dass nicht nur ich den bayrischen Größenwahn satt habe. So satt. Ja, ich muss ehrlich sagen: Ich bin wirklich stolz auf meine Landsleute, denn so richtig hatte ich ihnen diesen Mut und so viel Konsequenz nicht zugetraut.

Ein guter Tag für dieses schöne Land. Definitiv.

Susanne Ackstaller am Sonntag, 28. September 2008 um 20:56 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1048 Aufrufe

Nächster Eintrag: Berlinessa in New York :-)

Vorheriger Eintrag: Neues Tool gegen Textdiebe.


Kommentare

  1. Nun ja. Anscheinend haben immerhin noch 43,8% deiner Landsleute den FreieFahrtfüralleBsuffa gewählt. Immerhin, ein Anfang. Allerdings… die 18,irgendwas für die SPD sollten dort auch Sorgen machen.

    Michi am Sonntag, 28. September 2008 um 21:36 Uhr
  2. Naja, 17 Prozent weniger - was erwartest du? Eine Null vor dem Komma? Und die SPD ist ja auch keine Alternative zur CSU. Meine Favoriten waren auf jeden Fall ganz vorne dabei, sowohl die grünen als auch die freien ... :-)

    Susanne Ackstaller am Sonntag, 28. September 2008 um 22:07 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.