Das Internet ist krank.

Ich bin ja eine eher schlicht gestrickte Person. Im Internet bewege ich mich selten jenseits von den lieb gewonnenen Trampelpfaden und begegne dort natürlich immer wieder denselben, zumindest scheinbar normalen Menschen.

Doch manchmal zeigt das Web selbst mir seine perverse Seite. Besonders gerne in meiner Web-Statistik. Da könnte man wirklich das Grauen kriegen. Bzw. man kriegt es! Eben zum Bespiel fand ich da „Ich will eine Blutvergiftung wie mache ich das”. Ja. Richtig gelesen. (Da kommt mir die gewollte Ansteckung mit HIV dagegen ja schon fast normal vor.) Und dann landet er mit diesem „Wunsch” auch noch hier auf meiner Seite, weil ich vor Jahren mal über eine Bekannten schrieb, die tatsächlich an einer Blutvergiftung starb. Und zwar einen schrecklichen Tod.

Widerlich ist das alles.

Susanne Ackstaller am Samstag, 03. März 2007 um 13:53 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 818 Aufrufe

Nächster Eintrag: Vollmondnächte

Vorheriger Eintrag: Susi hat Hunger.


    Name:

    E-Mail*:

    URL:

    CAPTCHA*:

    Angaben speichern?

    Benachrichtigung bei Folgekommentaren.