Der tägliche Virenwahn

Kaum holt man mal schlappe sechs Stunden keine Mails ab, schon erwarten einen sage und schreibe 3,4 MB. An Viren-Mails, Spam und sonstigen mehr oder weniger ekeerregenden eMail-Zeugs. Den dsl-Nutzern kann das natürlich wurscht sein - aber ich zahle für diesen ganzen Müll, und das nervt nochmals zusätzlich. Nein, ich wohne übrigens nicht irgendwo im jwd, sondern direkt vor den Toren der IT-Stadt München. Aber leider ungefähr 500 m zu weit vom nächsten Einwahl-Knoten weg. Pech. ;-/

Susanne Ackstaller am Samstag, 20. November 2004 um 19:39 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 833 Aufrufe

Nächster Eintrag: Apropos:

Vorheriger Eintrag: Ein ganz normaler Freitagabend.


    Name:

    E-Mail*:

    URL:

    CAPTCHA*:

    Angaben speichern?

    Benachrichtigung bei Folgekommentaren.