Die Wirtschaftskrise schlägt zu.

Mittlerweile ist es so schlimm, dass ehemalige Investmentbankerin Katzenstreu als Gesichtsmaske verwenden. Hat die Kaffeesatz-Methode womöglich keine ausreichende Wirkung gezeigt?

Aber bitte beachten Sie den Disclaimer: Nur frisches Streu verwenden!

Susanne Ackstaller am Sonntag, 18. Januar 2009 um 00:20 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1031 Aufrufe

Nächster Eintrag: Für trübe Montagmorgen.

Vorheriger Eintrag: Zukunftängste.


Kommentare

  1. Frisches Streu?  Wo bleibt da der Spareffekt?

    doppelfish am Sonntag, 18. Januar 2009 um 14:10 Uhr
  2. LOOOOOOOOL

    Susi am Sonntag, 18. Januar 2009 um 14:21 Uhr
  3. Meine beiden Süßen täten sich garantiert wundern, wenn ich mit dem Kopf über deren Lokus hinge… ;-)

    Tina L. aus KR am Montag, 19. Januar 2009 um 00:26 Uhr
  4. Frisch, tz, tz, dabei ist Urea http://de.wikipedia.org/wiki/Urea in der Kosmetikbranche doch gerade so beliebt…

    Persephone am Montag, 19. Januar 2009 um 17:52 Uhr
  5. Der Film hat meinen Firefox zum Abstürzen gebracht, konnte ihn also nicht zu Ende kucken…. wie geht’s nach dem Auftragen weiter, hm? Wie lange muss ich das Zeug einwirken lassen??

    Probier ich natürlich aus.

    Aristokitten am Dienstag, 20. Januar 2009 um 11:14 Uhr
  6. Einfach antrocknen lassen und dann wieder abwaschen. :-)

    Bitte berichte über Ergebnisse. ;-)

    Susanne Ackstaller am Dienstag, 20. Januar 2009 um 11:16 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.