Es ist spät.

Die Mondfinsternis ist Vergangenheit, das letzte Glas Rotwein fast leer. Ich habe an Webtexten für den Relaunch dieser Seite gearbeitet. Nachdem sich dort nicht wenige ... Kollegen ausgiebig bedient hatten, fand ich es an der Zeit mal eine neue Klauvorlage zu schreiben.

Wenn ich arbeite, lasse ich mich parallel gerne durchs Netz treiben, auf jeden mühsam herausgequetschten Satz muss ich erstmal pausieren und neue Gedanken einsammeln ... Dabei landete ich auf Irrwegen bei dem mir bislang unbekannten Mark Cuban (ja, ich schäme mich ja schon ...): Der Mann hat zweimal im Leben sein Unternehmen (also: jeweils ein komplett anderes) verkauft, einmal für rund 6 Millionen Dollar, das zweite dann gleich für fast 6 Milliarden Dollar.

Wow. Das finde ich ziemlich großartig und dringend nachahmenswert.

PS: Sein Weblog habe ich vorsichtshalber mal abonniert. Ich will da lieber nichts unversucht lassen. ;-)

Susanne Ackstaller am Sonntag, 17. August 2008 um 02:03 Uhr

Arbeiten | Permalink | Druckversion | 1171 Aufrufe

Nächster Eintrag: Noch mal wow.

Vorheriger Eintrag: Landfrau (2)


    Name:

    E-Mail*:

    URL:

    CAPTCHA*:

    Angaben speichern?

    Benachrichtigung bei Folgekommentaren.