Gefühlt. Gespürt. Gerochen.

Den Frühling.

Mit viel zu warmer Jacke in die Stadt gegangen. Sonnenbrille aus der Schublade gekramt. Seit laangem zum ersten Mal ohne Winterstiefel losgezogen. Draußen Latte M. getrunken. Die ersten Knospen gesehen, und ganz kleine Tulpenspitzen. Die Markisse ausgefahren (!!) und Wolle gegen Baumwolle ausgetauscht. Auf knackige Radieschen im Salat gebissen.

Ach, das tut so gut! Geh nicht mehr weg - bleib!

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 16. März 2005 um 15:51 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 784 Aufrufe

Nächster Eintrag: Vom Nichtstun und Rumsurfen ....

Vorheriger Eintrag: Umfrage in eigener Sache ;-)


Kommentare

  1. Ja.
    Ja.
    Ja.

    Biggi am Donnerstag, 17. März 2005 um 01:17 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.