Gegenabmahnung: akademie.de gegen die GEZ

akademie.de hat in den letzten Monaten oft und kritisch über die die neue Rundfunkgebührenordnung informiert, nach der - so die Meinung der GEZ - PCs „neuartige Rundfunkempfangsgeräte” sind und damit in sehr vielen Fällen gebührenpflichtig (das jetzt mal als meine laienhafte Ultrakurzzusammenfassung, die jeglicher juristischer Feinheit entbehrt). Und dafür dann doch glatt eine Abmahung der GEZ kassiert. Geht ja schließlich auch um viel Geld, gell. Und wo kommen wir auch hin, wenn jeder plötzlich kritisch berichtet - und dann noch vor einem relativ großem Publikum? Tststs.

Hier nun der Originaltext der Gegenabmahnung, den ich sehr gerne verlinke.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 13. September 2007 um 09:23 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 997 Aufrufe

Nächster Eintrag: Champagnerwetter

Vorheriger Eintrag: Die gute Rabenmutter ;-)


Kommentare

  1. ojenime.

    die begriffsberichtigung gefällt mir sehr gut. corporate wording ist eben doch nicht alles ...

    Tina am Donnerstag, 13. September 2007 um 12:53 Uhr
  2. hm?

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 13. September 2007 um 13:24 Uhr
  3. in der gegenabmahnung ist doch diese tabelle drin mit den falschen und richtigen bezeichnungen.

    z.b. bei falsch:
    PC-Rundfunkgebühren
     
    richtig:
    gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

    falsch ist erst recht:
    Fangprämie

    richtig dagegen:
    Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

    das sieht doch so aus, als meine man, ein anderes corporate wording ändere was am inhalt?!

    und ich werde mich hüten, das wort „gez-gebühren” fürderhin auch nurmehr zu flüstern. das ist FALSCH!

    Tina am Donnerstag, 13. September 2007 um 14:02 Uhr
  4. Ach du große Güte. Diese Feinheiten habe ich gar nicht so bedacht. ;-) Mir ging es auch mehr um den Aspekt des Mundtotmachens (ein Wort??), das finde ich unerhört.

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 13. September 2007 um 18:03 Uhr
  5. Das finde ich auch unerhört. Und darüber hinaus eben auch diese hanebüchene Argumentation ... Die kommen bestimmt auch gleich hierhin. ;-)

    Tina am Donnerstag, 13. September 2007 um 18:12 Uhr
  6. Und verklagen mich, weil ich „GEZ-Gebühren” gesagt hab. Ein bisschen wie „Jehova, Jehova” in „Das Leben des Brian” ... :-)

    Tina am Donnerstag, 13. September 2007 um 18:13 Uhr
  7. weia. Und mich dann bestimmt, weil du es hier geschrieben hast. Oje.

    Michael verteidigt uns. Bestimmt. :-)

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 13. September 2007 um 18:22 Uhr
  8. dein „unerhört” ist ja auch schon verteidigungswürdig, uiuiui. ich verschanze mich hier schonmal in der wohnung, bis michael kommt ... ;-)

    Tina am Donnerstag, 13. September 2007 um 18:49 Uhr
  9. „unerhört” steht auch auf dem Index? Das ist ja unerhört, was die sich da rausnehmen .... ;-)

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 13. September 2007 um 19:22 Uhr
  10. *piep*

    Tina am Donnerstag, 13. September 2007 um 19:37 Uhr
  11. Macht er.

    Die GEZler sind ein schlimmes Volk. Klettern sogar in Bäume um Fernseher in Wohnungen zu finden. So geschehen bei einer Freundin in Hamburg Alsterdorf. Sie wohnt im 2. OG. Und dachte schon da sitzt ein Perverser.

    Not kidding.

    Michi am Donnerstag, 13. September 2007 um 22:22 Uhr
  12. Danke, du Retter wider der GEZ.

    Meine Schwiegereltern haben sie bezüglich ihres Autoradios auch mit einer üblen Fangfrage ausgetrickst ...

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 13. September 2007 um 23:26 Uhr
  13. Und dann - stand doch einer plötzlich im Büro, vor dem Tresen und fragte nach unseren Radios. Und Autoradios. Und Lehrling A wusste latürnich ganz genau wer welche Autos hat und fährt und wo noch ein Radio steht. Indignus est intrare. Oder so.

    Michi am Donnerstag, 13. September 2007 um 23:31 Uhr
  14. Ach du immer und dein Latein. Da muss ich doch erstmal googeln. Tststs.

    Meine SW wurden, glaube ich, gefragt, ob sie mit dem Auto auch Kontoauszüge (für ihre Landwirtschaft) abholen - und dann war das Auto gleich betrieblich genutzt. Oder so.

    Susanne Ackstaller am Donnerstag, 13. September 2007 um 23:34 Uhr
  15. Wow - was die nicht alles tun für eine <strike>Fangprämie</strike> Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten!

    Unwürdig ist das Eintreten?! (ohne Google ...)

    Tina am Freitag, 14. September 2007 um 00:24 Uhr
  16. Jetzt muss ich erstmal „SW” googeln. Red doch Latein mit mir.

    Michi am Freitag, 14. September 2007 um 10:11 Uhr
  17. SW ist Quatsch. SE meinte ich: Schwiegereltern. ;-)

    Susanne Ackstaller am Freitag, 14. September 2007 um 11:43 Uhr
  18. SchWiegereltern? :-)
    Und was ist nu mit dem unwürdigen Intrare?

    Tina am Freitag, 14. September 2007 um 11:49 Uhr
  19. „SchWiegereltern? :-) „

    Genau, das hat sich mein Hirn wohl dabei gedacht, oder so ...

    Susanne Ackstaller am Freitag, 14. September 2007 um 12:24 Uhr
  20. Meine Vermutung hatte ich abgeschickt, bevor deine Erklärung ankam. :-)

    Tina am Freitag, 14. September 2007 um 12:46 Uhr
  21. Schlaues Mädchen. :-)

    Susanne Ackstaller am Freitag, 14. September 2007 um 13:15 Uhr
  22. :-P

    Ich wollte damit sagen, dass ich deine Erklärung eben nicht altklug kommentieren wollte. ;-)

    Tina am Freitag, 14. September 2007 um 13:29 Uhr
  23. Ach, das habe ich so auch gar nicht verstanden. Altklug schon gleich gar nicht.  :-)

    Susanne Ackstaller am Freitag, 14. September 2007 um 14:34 Uhr
  24. Was soll mit unwürdig sein? Bei GEZlern wird unwiderlegbar vermutet dass sie indignus sind.

    Michi am Freitag, 14. September 2007 um 15:59 Uhr
  25. Also war mein Ãœbersetzungsversuch richtig? Und deine These ist wohl hochgradig abmahnungswürdig ...

    Tina am Freitag, 14. September 2007 um 16:59 Uhr
  26. Klar war er richtig. Ich sag nicht dass du altklug bist.

    Wieso? Nie einen GEZler reinlassen. Lass ihn doch auf die Bäume klettern. Wieso ist das abmahnungwürdig?

    Michi am Samstag, 15. September 2007 um 14:37 Uhr
  27. :-)

    Das hier ist doch grenzwertig, oder?

    Bei GEZlern wird unwiderlegbar vermutet dass sie indignus sind.

    Und der Sprachgebrauch GEZler ist auch äußerst zweifelhaft.

    Tina am Samstag, 15. September 2007 um 14:54 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.