Herbstgarten!

Ich bin wahrlich keine Gartentante. Bei uns wächst alles vor sich hin (und hier wächst reichlich!), der Rasen ist alles andere als englisch und das kleine Wäldchen im hinteren Teil des Grundstücks rückt, so scheint es, auch jedes Jahr ein Stückchen näher. Ein bisschen Urwald in Kirchdorf an der Amper!

Aber heute war es soweit: Laub geharkt. Die letzten Äpfel vom Boden aufgesammelt und den Strandkorb (!) vor dem Wäldchen winterfest gemacht. Die Kinder sammelten das viele Laub, um ein Winterlager für Igel zu bauen. (Tatsächlich können wir nun wahre Igel-Zuchten beginnen, so viele Lager sind entstanden. ;-)). Und die Luft, sie roch leicht modrig und seltsamerweise auch ein bisschen nach Zuckerwatte! Am Ende der Straße nutzten Nachbarn das Fehlen des wabbrigen Niedernebels (wer hat sich eigentlich den Unsinn vom Hochnebel ausgedacht??), um noch mal den Grill anzuwerfen ...

Ich werde es nie verstehen, warum Menschen den November nicht mögen. :-)

Susanne Ackstaller am Samstag, 12. November 2011 um 18:23 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 3730 Aufrufe

Tags: novemberherbstgartenarbeit

Kommentare

  1. nun ja, dieser November ist aber auch wirklich außergewöhnlich.

    Biggi am Samstag, 12. November 2011 um 20:41 Uhr
  2. So ist der November auszuhalten, aber seit gestern ist es hier doch empfindlich kalt geworden. Haben dann gestern auch mal das Kaninchenheim winterfest gemacht. ;-)

    lg

    Anika

    Anika am Sonntag, 13. November 2011 um 08:28 Uhr
  3. @Biggi: IHR hattet ja vielleicht Sonne, aber ICH saß über Tage im Niedernebel, grauenhaft! Gestern war tatsächlich der erste Tag, an dem hier mal wieder die Sonne schien. Heute auch! Puh.

    @Anika: 2 Grad sagte mir mein Thermometer, aber Gartenarbeit macht ja warm! :-D

    Susanne Ackstaller am Sonntag, 13. November 2011 um 14:25 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.