Ich habe schon mal geluhrt

und geguckt, was ich vor einem Jahr, zum Jahreswechsel schrieb:

A new day has come

Das ist immer noch so etwas wie meine Hymne: das ewig wiederkehrende Neue, das mir so unendlich viel Spaß macht. Das jeden Tag neu und aufregend macht. Auch wenn hier Kirchdorf an der Amper ist und nicht der Big Apple. ;-)

Ja, es war wirklich ein unglaubliches Jahr. Niemals hatte ich bei meinen Worten von damals an das gedacht, was wirklich passiert ist. Und das nächste Jahr wird ... noch mal ganz anders.

War das jetzt schon mein Wort zum Neujahr? Mag sein.

Auch gut. ;-)

So, und jetzt weiter im Text. :-)

Susanne Ackstaller am Sonntag, 31. Dezember 2006 um 00:08 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 7893 Aufrufe

Nächster Eintrag: Schlaflos, die dritte

Vorheriger Eintrag: Nun ist er also tot.