Mac und die Liebe zu dem, was wir tun.

Tina hatte mir diesen Artikel weitergeleitet - so nach dem Motto: Guck mal, selbst die Berliner digitale Bohème schrieb irgendwann auf Aldi. :-) Ja, das ist sicher eine irgendwie tröstliche Vorstellung, dass selbst in den Hackenschen Höfen auf Acer und Co. getippselt wird ... Und letztendlich ist es ja auch das Ergebnis, das zählt, gell. ;-)

Aber ein (gar nicht mal so) kleiner Unterschied ist es schon, in einen glasklaren 24’‘-iMac zu schauen oder in einen leicht verschwommenen BenQ-Monitor. MIR zumindest macht ersteres mehr Spaß - und da bei mir der Spaßfaktor auch bei der Arbeit ziemlich großgeschrieben wird, ist das dann doch ein klarer und sogar wirtschaftlich berechenbarer Pro-Faktor. :-)

Herr Spreeblick blickt auf ein halbes Jahr zurück, ich auf eine Woche (wenn wir mal 1 Jahr MacBook beiseite lassen). Und auch ich muss sagen: NUR intuitiv ist da gar nix, und auch von selbst installieren tut sich das Teil nicht. Nur einstecken und los ... naja, bei mir hätte das vermutlich nicht funktioniert. Gott sei dank bin ich da ohne jede Selbstüberschätzung und hatte den Installateur dann doch sicherheitshalber gleich mitgeordert, so dass nach zwei Stunden alles lief und funktionierte. Ja, und so ist es dann seitdem auch geblieben: Es funktioniert, und das auf eine wunderbar ästhetische Art und Weise, bei der man einfach das Gefühl nicht los wird, dass die Apple-Leute ihre Geräte mit demselben Enthusiasmus entwickeln und designen, wie sie dann auf der anderen Seiten genutzt und geliebt werden.

Anders kann es gar nicht sein, so ein Produkt entsteht nicht ohne wirkliche Freude an der Arbeit, dazu braucht man Hingabe und Begeisterung, Herzklopfen und glänzende Augen. Ich bin mir sicher, dass all dies dort in Cupertino mitschwingt - und das spürt man.

Susanne Ackstaller am Dienstag, 08. Juli 2008 um 15:38 Uhr

Arbeiten | Permalink | Druckversion | 1215 Aufrufe

Nächster Eintrag: Moral in Happen.

Vorheriger Eintrag: Berlin, Berlin.


Kommentare

  1. du sprichst mir aus der seele, was die leidenschaft zur arbeit, zur nutzung eines macs und zu dessen entwicklung angeht!
    was die intuition eines spreebeobachters und anderer @-tipper angeht, muss ich sagen, dass auch die nicht jedem in gleichem maße gegeben ist. für die einen hört sie beim döner auf, für die anderen geht sie weit über aldi hinaus.

    CouchTycoon am Dienstag, 08. Juli 2008 um 16:53 Uhr
  2. Hm. Was du nun mit deinem zweiten Absatz sagen willst, ist mir nicht ganz klar ... Vermutlich sowas wie mein Mantra: Die Welt ist bunt. :-)

    Susanne Ackstaller am Dienstag, 08. Juli 2008 um 16:58 Uhr
  3. ach. wer den artikel, auf den bezug genommen wird, kennt, versteht den zweiten teil sicherlich richtig;)

    CouchTycoon am Dienstag, 08. Juli 2008 um 17:05 Uhr
  4. So. Du willst damit also sagen, ich lese nicht genau genug.

    ...

    ...

    ...

    Stimmt. :-)

    Ich such noch mal nach den Dönern.

    Susanne Ackstaller am Dienstag, 08. Juli 2008 um 17:07 Uhr
  5. Ach, und den Lüfter hatte ich beim ersten Lesen auch überlesen. Dabei ist DAS wirklich ... also ich verstehe überhaupt nicht, wie ich diesen Lärm jahrelang ertragen konnte. Das ist überhaupt das Haupträtsel, das Ertragenkönnen. :-)

    Danke also fürs Nochmaligezumlesenstupsen.

    Susanne Ackstaller am Dienstag, 08. Juli 2008 um 17:11 Uhr
  6. Ich muss sagen, neben der Ästhethik und den landläufigen Vorzügen und Andersartigkeiten hat mich vor allem der flimmerfreie Bildschirm überzeugt, wie ist der denn so nach deinem Dafürhalten, Susi? Ich hab zwar LG statt BenQ, aber da könnte noch was drin sein ... :-)

    Tina am Dienstag, 08. Juli 2008 um 17:11 Uhr
  7. Der Bildschirm ist GIGANTISCH. Das ist so toll, dahinein zu gucken ... Wenn ich Albert mit seinem relativen neuen BENQ-Monitor über die Schulter schaue, kriege ich Kopfweh. :-)

    Susanne Ackstaller am Dienstag, 08. Juli 2008 um 17:16 Uhr
  8. The key is to have good people with passion for excellence.

    Steve Jobs

    So isses.

    RA Michael Seidlitz am Dienstag, 08. Juli 2008 um 19:07 Uhr
  9. Exakt so. Und nicht nur bei Apple.

    Susanne Ackstaller am Dienstag, 08. Juli 2008 um 19:11 Uhr
  10. Du sagst es! :-)

    RA Michael Seidlitz am Dienstag, 08. Juli 2008 um 19:20 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.