Menschenverachtend.

Manchmal frage ich mich schon, was in den Hirnen so mancher Blogger vor sich geht. Wenn zum Beispiel so was veröffentlicht wird. Ist es die Lust am öffentlichen Zurschaustellen? Ein missionarischer Drang, allen anderen Arbeitslosen den “richtigen Weg” zu weisen? Geschmacklosigkeit? Arroganz (“wir sind schließlich schlauer ...”)? Oder alles zusammen, und noch ein großer Klacks Dummheit oben drauf?

Ich weiß nur eins: Bewerbungen - und sei es die eines Hilfsarbeiters - sind vertraulich. Wie die eines jeden anderen Menschen auch. Darüber sollte man sich nicht einfach hinwegsetzen. Auch nicht anonymisiert. Und schon gar nicht im Internet.

(Gefunden bei Biggi, deren Meinung ich hier teile. Aber absolut.)

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 23. August 2006 um 22:20 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1146 Aufrufe

Nächster Eintrag: Kaffee. Schwarz.

Vorheriger Eintrag: Viermal fünf Sterne