Oh. Ein Leopard.

Manchen Sachen kann ich einfach nicht widerstehen. Oder zumindest nicht lange. Da setzen sich Dinge und Details in Gehirnwindungen fest und bohren so lange, bis ... genau. Und wenn es um Äpfel geht, passiert das noch schneller als sonst. Ich bin quasi infiltriert, damit sicherlich schuldunfähig und nach diesen und jenen Lobeshymnen ja sowieso. Und Grippe habe ich ja auch noch, vielleicht zumindest. Somit kann ich also gar nix dafür, dass ich eben einen Leoparden geordert habe.

Immerhin widerstehe ich noch standhaft dem iMac. Lobt mich mal.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 21. Februar 2008 um 19:25 Uhr

Arbeiten | Permalink | Druckversion | 1293 Aufrufe

Nächster Eintrag: Unter Druck. Aber gefühlsecht.

Vorheriger Eintrag: Alltagsalltag.