Oh, wie passend

dachte ich mir, als ich bei Herrn CouchTycoon (was machen eigentlich die Milliönchen, btw.?) von “Hau-to, die Gebrauchsanleitung fürs Leben.” las. Denn genau so eine Gebrauchsanleitung fürs Leben, die mich Schritt für Schritt durch diesen Moloch aus verzögerten Projekten, schlechten Briefings, neuen Kunden mit Starallüren und nicht zu vergessen (!!) Kindern mit Hausaufgaben, Schulaufgaben, Geburtstagsfeiern und all den anderen, ganz normalen Kinderbefindlichkeiten führt (ganz zu schweigen von eigenen Bedürfnissen wie ein bisschen Gesundwerdendürfen und dazu ausreichend schlafen) - ganz genau so eine Gebrauchsanleitung bräuchte ich genau jetzt.

Und genau danach hörte sich dieses Startup an, ich war schon geneigt zu schreien: “Ja, das ist eine Cashcow, und zwar eine ganz ganz große! Wo darf ich investieren?”

Dann aber erwies sich dieses Portal doch wieder nur als Bastelanleitung von Tischuntersetzern aus Herbstblättern (!!). Und wie ich zu solchem Tisch ... zeux stehe, weiß man ja. (Ganz davon abgesehen, dass selbst ich so ein bisschen Blätterbasteln auch ohne Anleitung schaffe.)

Grmpf.

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 22. Oktober 2008 um 22:26 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1418 Aufrufe

Nächster Eintrag: Ich bin Texterin, das unbekannte Wesen.

Vorheriger Eintrag: Äh. Äh?