Schmuddellook vom Feinsten.

Ich lerne: Das “An einem Sonntag im August” ist nicht schmuddelig, sondern chillig. ;-) Und wohl außerdem eine Touristenattraktion - ich bin aber rein zufällig reingeraten.

Das Frühstück ist tatsächlich sehr mäßig, wenn auch sehr billig. Und Musik wird anscheinend in der Endlosschleife gespielt, gerade momentan zum vierten Mal “Lost!” von Coldplay. Andererseits kann man hier am Fenster wunderbar die Leute auf der Straße begucken.

Oder den Regen.

Susanne Ackstaller am Samstag, 28. März 2009 um 15:46 Uhr

Reisen | Permalink | Druckversion | 1182 Aufrufe

Tags: berlinan einem sonntag in berlin

Nächster Eintrag: Berliner Kälte.

Vorheriger Eintrag: Feststellungen.