Und wieder

Und wieder verhungert ein Kind in Deutschland. Und keiner hat was gemerkt: Kein Amt, keine Nachbarn, kein - niemand.

Wie mag es diesem Kind in seinen traurigen sieben Lebensjahren ergangen sein? Wie mag es sich gefühlt haben? Ohne Liebe. Ohne Zärtlichkeit. Ohne Ankuscheln, Schmusen, ohne irgendeinen Menschen, der sich wahrhaft kümmert.

Der Tod ist da wohl nur noch ein sehr kleiner Schritt.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 03. März 2005 um 17:27 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 3571 Aufrufe

Nächster Eintrag: Ich bin Unternehmerin.

Vorheriger Eintrag: Es schneit.