Verstecken zwecklos

Ja, ich habe auch einen Facebook-Account. Dort bin ich allerdings selten, weil ich ja meistens schon woanders bin. Und zwischendrin muss ich ja auch mal arbeiten, also das, was ich arbeiten nenne ... ;-)

Facebook auf jeden Fall, so lese ich heute, bietet die Ortung von Freunden via Handy an. Und bei aller Liebe zur digitalen Bohème geht mir das dann doch ein wenig zu weit in Richtung freiwillige Vorratsdatenhaltung. Mein ganzes Leben quasi mit einem Blinklicht zu versehen, jederzeit auffindbar, immer und überall ... das erschreckt mich eher.

Nein - das erschreckt mich ziemlich.

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 26. Juni 2008 um 10:25 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1191 Aufrufe

Nächster Eintrag: Glaube, Kirche, Religion

Vorheriger Eintrag: Vor lauter Fußballhelau