Wirtschaftskreislauf, gelebt.

Gerade ertappe ich mich dabei, wie ich beim versandhausbeauftragten Durchblättern

arbeiten des Testmodekatalogs nicht nur die spannendsten Trends sichte und vorformuliere, sondern gedanklich auch schon kleine Bestellhäkchen setze. Nun, schließlich ist ja erfahrungsgemäß schon bald wieder Winter - nicht, dass die schönsten Teile weg sind und ich in Sack und Asche gehen muss ... ;-)

Susanne Ackstaller am Freitag, 30. Mai 2008 um 22:50 Uhr

Arbeiten | Permalink | Druckversion | 1183 Aufrufe


Kommentare

  1. Ich verstehe, jetzt sind die Geschaeftsberichte durch und du kannst dich wieder der Mode widmen. Schoen!—Viel Spass dabei. (Und ich weiss: Die GB machen dir auch Spass. Doch die Mode kann ich besser verstehen. ;-) )

    Berlinessa am Samstag, 31. Mai 2008 um 04:07 Uhr
  2. Ich bin gerade dabei, nicht nur im Kopf Häkchen zu machen - und daran bist auch du „schuld”. :-)
    Aber Sommerschuhe brauch ich ja nunmal neue ... und http://www.zhef.de ist schon inspirierend. Ich finde da nicht viel, aber ich hab jetzt mal kommen lassen. Zwei Paar nutzen sich viel weniger schnell ab als eins, oder? Da sind wir wieder bei der Wirtschaftlichkeit.

    DOB muss ich hier erstmal loswerden, vielleicht stell ich morgen endlich mal was bei eBay ein ... Da sind wir dann wieder beim Wirtschaftskreislauf. :-)

    Tina am Samstag, 31. Mai 2008 um 12:43 Uhr
  3. Das schönste wäre ja mal ein Geschäftsbericht für Hugo Boss. Das wäre ganz wunderbar. Ein Traum. Die Krönung meines Schaffens.

    Hugo, hörst du mich???

    Vielleicht sollte ich mal einen SEO-Texter engagieren. Die aus Gran Canaria vielleicht für 0,03890234890 Cent pro Wort? ;-)))))))))))))

    Susi am Sonntag, 01. Juni 2008 um 19:17 Uhr
  4. Aber ja! Stimmt ja. Es gibt doch etliche boersennotierte Modehaeuser.

    Susi, vier Worte: Ran an den Speck!

    Berlinessa am Sonntag, 01. Juni 2008 um 20:20 Uhr
  5. Ja, da sollte ich wirklich. Zwischen mich und Hugo hat Gott leider eine Agentur gesetzt. :-( Tipps von der Profinessa??

    Was machen denn deine Sockennamen?

    Susi am Sonntag, 01. Juni 2008 um 21:07 Uhr
  6. Du hast je wirklich schon einiges an offiziellen Lobpreisungen fuer deine Geschaeftsberichte bekommen. Da waere es doch eine Schande, wenn du Hugo Boss nix davon erzaehlt. Der will doch bestimmt auch einen schoenen GB haben.

    Und die Agentur kann ja weiterhin gestalten. Schadet ja keinem. ;-)

    Und die Socken? Die Sockennamen kamen richtig gut an. Uebernaechste Woche treffe ich mich noch mal mit denen, hoffenlich gibt es noch mehr Socken zu benennen. Das waere fein! :-)

    Berlinessa am Sonntag, 01. Juni 2008 um 21:25 Uhr
  7. Hast du eigentlich irgendeinen Literaturtipp was Naming angeht? Oder machst du das auch rein intuitiv - wie ich? ;-))))))))))

    Susi am Sonntag, 01. Juni 2008 um 22:25 Uhr
  8. Also ich glaube, dass ich schon recht konzeptionell an Naming und Slogans rangehe. Meine Intuition fuer Sprache und Worte ist natuerlich immer dabei. Aber ein Buch, das nicht.

    Da hilft vielleicht ein Buch mit Kreativitaetstechniken ganz gut.—Ich meine, ein Mailing koennte man bestimmt nach Schema F verfassen, auch bei Headlines kann man sich an ein paar EMpfehlungen orientieren. Aber bei Namen? Ick weess nich ... ;-)

    Berlinessa am Sonntag, 01. Juni 2008 um 23:03 Uhr
  9. Hugo anzugraben ist ne super Idee!

    Und bei Naming und Co. würde ich auch sagen, dass die Kombination aus konzeptioneller Denke, kreativer Intuition und ganz viel Suchfleiß zielführend ist.

    Katinkachen, gibt’s die Feinstrickfüßlinge mittlerweile auch irgendwo - samt Namen - im Netz zu bewundern? (Und zu kaufen? Ich will Aloesocken mit integriertem Massageroller!)

    Tina am Sonntag, 01. Juni 2008 um 23:39 Uhr
  10. Ich lese meine Bücher ja auch nie, aber ich habe sie gerne, falls das jemand versteht. Und Naming fehlt, irgendwie.

    Hugo, wird gemacht. Pah!

    Susi am Sonntag, 01. Juni 2008 um 23:53 Uhr
  11. Oooops. Erste Schwierigkeiten tauchen auf: Welche Agentur betreut Hugo Boss? Ich dachte immer HW - aber da finde ich keine Referenz.

    Hm.

    Susi am Sonntag, 01. Juni 2008 um 23:59 Uhr
  12. Ha! Die Peter Schmidt Group, genau!

    Susi am Montag, 02. Juni 2008 um 00:02 Uhr
  13. Also ich wuerde direkt auf Hugo Boss zugehen.

    Falls die sagen, dass du dich da mal mit der Agentur Soundso auseinandersetzen sollst, ist das taktisch viel klueger.

    Berlinessa am Montag, 02. Juni 2008 um 00:19 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.