Wunderwelt

Mein Gott, ist das schön da draußen: Der Zierapfelbaum vor meinem Fenster mit diesen kleinen knallroten Früchten, an denen eben eine Amsel pickt. Das goldrote Laub des Ahorns. Die Nebelschwaden unten im Tal, die sich gerade auflösen. Das dunkle Eichhörnchen, das für die kalten Monaten sammelt und blitzschnell auf dem Gartenweg vorüberläuft. Und ab und zu weht ein Eichenblatt an meinem Bürofenster vorbei ...

Nein, dies ist kein Zitat aus einem kitschigen Heimatroman. :-)

Susanne Ackstaller am Sonntag, 07. Oktober 2007 um 12:38 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 1159 Aufrufe

Nächster Eintrag: Eine nach der anderen.

Vorheriger Eintrag: Ich habe es satt.