07 / 2009


Don’t even reply!

Ich mag Humor sonst ja eher hintergründig. Aber keine Regel ohne Ausnahme: Nach der Lektüre von Don’t even reply wische ich mir immer noch die Lachtränen aus den Augen.

Aber Achtung, nix für ganz zartbesaitete, der Spaß ist teilweise eher deftig. ;-))

(via twitter.com/hollygomadly - danke!)

Susanne Ackstaller am Donnerstag, 23. Juli 2009 um 16:11 Uhr

Leben | 3 Comments (2094) | Permalink


Sascha Lobo macht Werbung. Ich auch.

Mann Mann Mann. Manchmal kann man sich dem Sog einer viralen Werbekampagne einfach nicht entziehen. (Warum sollte ich auch - hey, ich bin Werbetexterin! ;-)) Auf den loboschen „Ich-bin-toll-und-wichtig-und-deshalb-kriege-und darf-ich-das”-Effekt baute wohl auch der Pons-Verlag - und was soll ich sagen, liebe Pons-Marketingabteilung: Es hat funktioniert! :-))

Gestern flatterte mir das hier ins Haus:

Ein Original-DinA5-Heft für die 1. Klasse. Darin ein Textblog-Posting, farbig ausgedruckt, ausgeschnitten, eingeklebt. Und daneben handschriftlich ein nett gemachtes Lob für meine Schreibe (genau das richtige Maß an bauchpinselnder Glaubwürdigkeit) und eine Note 1 für Null Fehler (was erstaunlich ist *räusper*, denn normalerweise sind meine Texte gespickt mit Vertippern ...). Darunter dann der Hinweis auf das neue Rechtschreibeportal von Pons auf http://vorschau.pons.eu. Zugangsdaten für diesen Testzugang wurden auf dem Löschblatt mitgeliefert.

Natürlich habe nicht nur ich Post von Pons gekriegt, sondern jede Menge anderer Werbetexterkollegen auch. Die jetzt alle fleißig darüber bloggen. ;-) Ich würde sagen: Da hat sich jemand mal richtig Gedanken über die Zielgruppe und ihre Ansprache gemacht und mit einer besonderen, maßgeschneiderten Idee ihren Nerv getroffen. Liebe Frau Pelzer, Hut ab vor der Idee und vor Umsetzung! Ich könnte mir vorstellen, dass Ihre Kollegen von Vodafone bei neuen Kampagnen erstmal bei Ihnen Rat suchen. ;-)

(Wer’s noch mal ganz genau und mit detaillierter Bilderstrecke nachlesen will, kann das hier tun. Da gab es allerdings nur ‘ne Zwei für die Rechtschreibung! ;-))

 

Susanne Ackstaller am Dienstag, 21. Juli 2009 um 19:54 Uhr

1 Comments (3120) | Permalink


Unvermündeltes für den Kleinsparer.

Oder: die Wirtschaftskrise in einem Lombardsatz.

Danke, Tina!

 

Susanne Ackstaller am Samstag, 18. Juli 2009 um 15:20 Uhr

Leben | 1 Comments (1263) | Permalink


Mir entgeht da was.

Ich bin einfach viel zu selten auf myHammer. Sonst könnte ich mich wie Tina an derart niedlichen Auftragspostings ergötzen, frei nach dem Motto: „Slogan gesucht für in Wörd einzuspeisen (leicht)”. 

(Nein, über so was kann ich mich echt nicht mehr ärgern, nur noch kichern!)

Susanne Ackstaller am Montag, 13. Juli 2009 um 23:33 Uhr

Arbeiten | 3 Comments (1337) | Permalink


Statt Messerbänkchen: Der Wonderbra für Männer.

Während wir bei Tina hochinnovative Technologien zur nächtlichen Busenstützung bewundern dürfen und in den Kommentaren über vergleichbar hilfreiches für die Männerwelt siniert wird („Messerbänkchen”), sind uns die Amerikaner schon wieder drei Schritte voraus:

Klick - und BOAH! Und gleich noch mal. Hey, das hat was! (Ihr könnt ruhig noch und noch und noch mal klicken, ich muss jetzt wieder an meine Texte. Ich klick dann abends wieder! ;-))

(von Birgit, und die hat es auch irgendwo her ... ;-))

Susanne Ackstaller am Mittwoch, 08. Juli 2009 um 12:08 Uhr

Leben | 6 Comments (1645) | Permalink

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 >