Die Jugend von heute

Nein, es geht jetzt nicht wieder um Piercings, Tattoos und solche Nettigkeiten. Vielmehr hörte ich gerade eine 9.-Klässlerin auf Nachfrage der Moderatorin im Radio sagen, dass sie nach ihrem Realschulabschluss in einem Jahr gerne ins Landratsamt wolle, zur Ausbildung. Ja, und ihre Freundinnen wollten auch alle ins Landratsamt.

Ins Landratsamt?? Geht’s noch? Vor allem noch biedermäusiger??

Mit 15 wollte ich die Welt erobern, in fremden Ländern leben, spannende Abenteuer erleben, ich wollte nach New York ziehen und eine investigative Journalistin werden. Der Dschungel, die Weltmeere, das Universum - alles war möglich, machbar, reizvoll.

Auf ein Landratsamt wäre ich garantiert nicht gekommen. Nie im Leben.

Susanne Ackstaller am Samstag, 21. Juli 2007 um 18:29 Uhr

Leben | Permalink | Druckversion | 946 Aufrufe

Nächster Eintrag: Mein Zinfandel und ich

Vorheriger Eintrag: Boston: More than a feeling.


Kommentare

  1. Oje, das ist ja wirklich fast erschütternd. Vielleicht veranlasst eine gefühlt unsichere Welt die Jugend zu so einer Denke? Oder es gibt da irgendein Schmankerl, das sich rumgesprochen hat ... ;-) Sowas wie 15 Gehälter oder 50 Urlaubstage oder so?

    Tina am Samstag, 21. Juli 2007 um 20:45 Uhr
  2. ja, das ist wohl sowas wie diese „Rückbesinnung” auf Hausfrau und Mutter sein ... ;-) Die Moderatorin schien auch überrascht und meinte lakonisch, hoffentlich habe das Landratsamt so viele Stellen ... ;-))))))))

    Susanne Ackstaller am Sonntag, 22. Juli 2007 um 13:14 Uhr

Name:

E-Mail*:

URL:

CAPTCHA*:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.